AGB

 

1. Geltung der Bedingungen

Die Lieferungen, Leistungen und Angebote des EinzelunternehmensUlrike Samusch erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Spätestens mit der Entgegennahme der Ware aus der ersten Bestellung oder unserer Leistung gelten diese Bedingungen als angenommen. Diese gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, selbst wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden.

 

2. Angebot, Vertragsabschluss

Angebote sind auch bezüglich Preisangaben freibleibend und unverbindlich. Alle Angebote gelten nur solange der Vorrat reicht. Bitte beachten Sie, dass mit Ihrer Gebotsabgabe ein rechtsgültiger Kaufvertrag zustande kommt, der für beide Parteien rechtsgültig ist. Die Rechtsschutzversicherung des Verkäufers gewährt anwaltliches Vorgehen gegen sogenannte „Spaßbieter“.

 

3. Preise, Preisänderungen

Gemäß § 19 Abs. 1 Umsatzsteuergesetz (UStG) wird keine Umsatzsteuer erhoben !
Der Kunde trägt die Frachtkosten. Ware, die bei mir lagermäßig vorrätig ist, wird im Regelfall innerhalb von 1 - 3 Werktagen, nach Zahlungseingang versendet. Die Versandkosten für andere Länder berechne ich Ihnen jeweils auf Anfrage. Druckfehler und Irrtümer bei der Erstellung von Preislisten bleiben unter Korrekturvorbehalt.

 

4. Zahlung

Zahlungen mit befreiender Wirkung können nur unmittelbar an den Verkäufer (z.B. bei Abholung) oder ein von diesem angegebenes Bankkonto (bei Paypal oder Vorkassenzahlung) erfolgen. Eine vorzeitige Lieferung des Käufers schließt eine Zahlungsverpflichtung des Verkäufers nicht aus. Die Ablehnung von Schecks oder Wechsel behält sich der Verkäufer ausdrücklich vor.

 

5. Eigentumsvorbehalt

Bis zur Erfüllung aller Forderungen aus dem Kaufpreis sowie Versand und Lieferungskosten, die dem Verkäufer aus dem Rechtsgrund gegen den Käufer zum Zeitpunkt der Lieferung zustehen, behält sich der Verkäufer das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

 

6. Gewährleistung

Die Gewährleistungsfrist beginnt mit der Übergabe der Ware und beläuft sich nach § 438 Abs. 1 Nr. 3 BGB auf zwei Jahre. Ist der Liefergegenstand schadhaft oder fehlen ihm zugesicherte Eigenschaften oder ist er innerhalb der Gewährleistungsfrist schadhaft, liefert der Verkäufer nach seiner Wahl, unter Ausschluss sonstiger Gewährleistungsansprüche des Käufers, Ersatz oder bessert nach. Mehrfache Nachbesserungen sind zulässig. Offensichtliche Mängel sind vom Verkäufer unverzüglich, schriftlich mitzuteilen.

 

7. Gerichtsstand

Die Parteien (gewerbliche Käufer - Kaufleute) vereinbaren, dass für den vorliegenden Vertrag Chemnitz, Sachsen Gerichtsstand sein soll.

 

Ende der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 



  Bezahlung & Versand                                                                                          Widerruf & Rückgabe

Es sind noch keine Links eingetragen!

Soll dein Link hier stehen?
Dann melde dich einfach hier an:
=> Zur Anmeldung